Das erste mal mit dem Neuen

Vom 14.03 bis 16.03 - Nach Templin


Mein ScarabeoAlt und NeuNachdem ich meinen schönen Aprilia Scarabeo im Oktober 2007 mit Motorschaden und so mit einem "Wirtschaftlichen Totalschaden" abstellen mußte habe ich lange überlegt und viel im Netz der Netze geforscht was denn nun wieder für ein Roller angeschafft werden soll. Nach langem vergleichen und lesen habe ich mich für den Peugeot Satelis entschieden. Am 04. März war es dann endlich soweit und ich konnte mein neues Baby abholen. Nachdem ich die erste Woche damit zur Arbeit gefahren war sollte es nun auf die erste längere Tour nach Templin gehen.Mein neues Baby Der Wetterbericht für das Wochenende sah wenig einladend aus. Sonne, Regen, Wind und Temperaturen um 7C. OK, einen Pullover mehr angezogen und so bin ich gehen 11:00 Uhr in Richtung Potsdam aufgebrochen. Dort habe ich mich mit einem Bekannten und seiner BMW 1200 GS getroffen und dann sich wir weiter über die B 273 in Richtung Oranienburg gefahren. Die Sonne verzog sich schnell hinter ein paar dicken Wolken und es fing an etwas zu tröpfeln. Aus dem tröpfeln wurde ein richtig kräftiger Regen und so waren einige Kilometer Blindflug angesagt. Als endlich eine Tankstelle kam wo wir uns unterstellen und ich mein Navi wieder trockenlegen konnte war der Regen fast schon vorbei. Auf den letzten ca 30 km kam dann auch wieder die Sonne raus und wir wurden wieder trocken. In Templin zeige mein Tagenkilometerzähler 170 km an, die wir völlig problemlos gefahren sind. Der Satelis hat sein Debüt als Reiseroller gegeben. Ich hatte keine Rückenschmerzen und sitzen konnte ich auch noch. Als ideale Reisegeschwindigkeit hat sich Tacho 80 km/h bis 100 km/h herausgestellt was wohl wirklich ca 70 km/h bis 90 km/h waren. Eine gute Landstraßengeschwindigkeit. Am Samstag durften sich unsere Pferdchen ausruhen und dann haben wir am Sonntag die Heimfahrt angetreten. Von Templin ging es erst am Werbellin See entlang. Dort haben wir uns für die Weiterfahrt mit einen Caputcino und einem Stück Apfelkuchen gestärkt. Das war auch notwendig denn prompt fing es wieder an zu regnen. Wir sind dann bei zunehmenden Regen über Eberswalde zurück nach Berlin gefahren. Gestört haben dabei nur einige Sonntagsfahrer die nicht wissen wozu das rechte Pedal im Auto da ist und auf 80ziger Strecken mit 60 km/h vor einen her getrödelt sind und man wegen des Gegenverkehrs nicht überholen konnte. Gerade bei Regen macht so etwas keinen Spaß. Trotzdem sind wir nach 125 km gut zu Hause angekommen.
Damit habe ich meine ersten 295 km Tourerfahrung mit dem Satelis machen können und nun trauere ich meinem Scarabeo nicht mehr nach. Mit dem Satelis ist Tourenfahren wie gemütlich und entspannt auf dem Sofa sitzen. Mit Sicherheit werden noch viele andere Touren folgen.
Nachtrag: In Templin haben wir in der Gaststätte und Pension Wiesenhof übernachtet. Das ist eine kleine, schön ruhig am Stadtrand gelegene Gaststätte mit sehr netten Wirtsleuten und moderaten Preise. Ich finde, sehr zu empfehlen.